Tiefe Trauer um Hans Achatz

Der ehemalige oberösterreichische FPÖ-Politiker Hans Achatz ist Sonntagfrüh im Alter von 73 Jahren nach kurzer, schwerer Krankheit verstorben. Achatz war als Richter in Enns und Ried tätig und kam 1984 in den Landtag. 1991 trat er als Spitzenkandidat bei der oberösterreichischen Landtagswahl an und konnte erstmals einen Regierungssitz und elf Mandate für die FPÖ erreichen. Achatz wurde 1992 Landesparteiobmann und übergab 2002 die Obmannschaft an Günther Steinkellner. Sein Amt als Wasserlandesrat übte er bis zur Pensionierung im Jahr 2003 aus.

Achatz hat sich besonders gegen die Atomenergie eingesetzt und unter seiner Obmannschaft wurde die Volksbefragung zum Linzer Musiktheater durchgesetzt. „Unser Mitgefühl gehört seiner Gattin sowie seinen drei erwachsenen Söhnen“, so Landesparteiobmann Manfred Haimbuchner. Bundesparteiobmann HC Strache würdigte Achatz als „Fels“ in der freiheitlichen Gesinnungsgemeinschaft.