Anträge für Corona-Wohnkostenbeihilfe ab sofort möglich!

Die von Landeshauptmann-Stellvertreter und Wohnbaureferent Manfred Haimbuchner eingeführte Wohnkostenhilfe für Personen, die durch Corona starke Einkommenseinbußen haben, kann ab sofort beantragt werden.

Für alle, die aufgrund der aktuellen Krisensituation nur noch über ein stark vermindertes oder gar kein monatliches Erwerbseinkommen verfügen und rasche Hilfe bei der Deckung der Wohnkosten benötigen, finden sich auf www.wohnfuehlland.at die Antragsformulare für die Corona-Wohnkostenbeihilfe. Die Unterstützung kann bis zu einer Dauer von drei Monaten bewilligt werden und erfolgt aus den Mitteln der Wohnbauförderung. Unterstützt werden sollen nicht nur Mieter, um ihre Mietkosten zu decken. Die Wohnkostenhilfe soll auch solche Personen unterstützen, die laufende Kredite zur Finanzierung von Eigentumswohnungen, Eigenheimen oder der Sanierung selbiger bedienen müssen. Landeshauptmann-Stellvertreter und Wohnbaureferent Haimbuchner hat daher seine Abteilung Wohnbau angewiesen, Anträge möglichst rasch und unbürokratisch zu bearbeiten.

Zu weiteren Maßnahmen erklärt Haimbuchner: „Ich weiß, dass sehr viele Menschen derzeit genug Sorgen haben und sich Gedanken um ihre Angehörigen, um ihren Arbeitsplatz und die Zukunft machen. Wir haben deshalb als Landesregierung beschlossen, ausstehende Zahlung nachrangig zu behandeln und auf Mahnspesen, Verzugszinsen und Rückforderungen – insbesondere der Rückzahlung von Wohnbauförderungsdarlehen – vorerst zu verzichten.“

Weitere Informationen unter www.wohnfuehlland.at