Freiheit oder Regulierung – Wirtschaftskammerwahl nutzen!

Unternehmergeist, Mut und Freiheit sind der Stoff, aus dem unser Wohlstand gemacht ist. Tatsächlich wird Selbstständigen und Unternehmern mit einer Vielzahl an Abgaben, Pflichten und Regulierungsmaßnahmen die nötige Beinfreiheit genommen, um sich entfalten und am Markt durchsetzen zu können.

Nach den vielen positiven Impulsen, die die freiheitliche Regierungsbeteiligung für das freie Unternehmertum mit sich gebracht hat, drohen mit Türkis-Grün nun erneut Rückschritt und weitere Einschränkungen – am Ende auf Kosten von Unternehmern und Arbeitnehmern gleichermaßen. Leider hat auch die Wirtschaftskammer immer wieder Verschlechterungen der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen akzeptiert, etwa das Energieeffizienzgesetz, das die Registrierkassenpflicht oder das zentrale Kontenregister für Behörden. Umso bedeutender ist es, bei der Wahl zur Wirtschaftskammer in Oberösterreich am 4. und 5. März für die Liste Freiheitliche Wirtschaft (FW) und Parteifreie zu stimmen – für eine neue Freiheit!

12

 

Die Liste Freiheitliche Wirtschaft (FW) und Parteifreie hat sich zum Ziel gesetzt, Reformen und effektive Rahmenbedingungen für einen erfolgreichen und attraktiven Wirtschaftsstandort zu etablieren. Dazu gehören unter anderem Bürokratieabbau und faire Besteuerung. Unsere neue Freiheit soll Platz schaffen für Innovationen mit einfachen Finanzierungsmodellen, die Potenziale der Ausbildung fördern und attraktiv und modern sein. Darum am 4. und 5. März für die neue Freiheit stimmen!

Hier geht es zum Forderungskatalog der Freien Wirtschaft Folder_FW_Kammerwahl2020